Homöopathie – ganzheitlich und gleichzeitig individuell

Nicht nur die körperlichen Beschwerden, sondern auch die emotionale, seelische und geistige Verfassung einer Person wird bei der Behandlung berücksichtigt, denn alles hängt zusammen.

„Similia similibus curantur“ – „Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“, das Prinzip der homöopathischen Behandlung, das Hahnemann vor über 200 Jahren entdeckte, hat sich immer wieder bestätigt. Insbesondre ganz individuelle, ungewöhnliche („eigenheitliche“) Symptome sind entscheidend für die Auswahl des passenden homöopathischen Mittels.

Wie wirkt Homöopathie?

Die Krankheitssymptome des Patienten werden als Ausdruck seiner verstimmten Lebenskraft angesehen. Ein homöopathisches Mittel gibt dem Körper „Hilfe zur Selbsthilfe“:

Es bringt die verstimmte Lebenskraft wieder ins Gleichgewicht und aktiviert so die Selbstheilungskräfte auf allen Ebenen, körperlich, seelisch und geistig. So gelingt es dem Körper, Beschwerden auf allen Ebenen zu überwinden.